Tag Archive: Serk


Brigantine Aktueller Status:
———————————-

Was ist eine Brigantine?
—————————–

Bild Quelle: http://myarmoury.com/talk/viewtopic.php?t=12978
Die Idee einer Brigantine ist einfach. Man nehme starken Stoff oder Leder und Metallplatten. Dann ganz viele Nieten und machen mit den Elementen Leder X Metallplatten X Leder ein Sandwich.

Vorteile der Rüstung Brigantine:
————————————–
1) Diese Art der Rüstung ist einfach anzufertigen. Dadurch günstiger als normale Rüstungen.
2) Beweglichkeit höher als bei einer steifen Torso Rüstung.
3) Reperatur war dem einfachen Soldaten ohne Schmied möglich, einfach neue Metallplatten und Nieten, vielleicht eine Nadel, waren nötig.
4) Durch Leder auf der Innenseite ist der Tragekomfort auch ohne Unterpolster vorhanden.
5) Rüstung auch Vollkontakt Schaukampf fähig.

Grundgedanken:
——————–
Was ist zu tun?
1) Torso beweglich mit Beintaschen
2) Schulterteile gewölbt mit Oberarm Lamellen
3) Unterarme bzw. Beinscheinschienen
4) Helm (fehlt noch)

Werkzeugliste:
——————
(ca 5€) Hammer
(ca 10€) Cutter Messer Klingen
(ca 6×45€) Jede Menge Leder als ganze Haut / Häute (6 ganze Häute hier verwendet)
(ca 80€) Nieten ( gibts im 1000er Pack bei Ebay günstiger) (ca 3000 Stk+)
(ca 15 bis 40€) Lochzange und Locheisen (beides Baumarkt oder Lederfachhandel)
(ca 60-70€) Metallplatten oder Metallstreifen (Metall Fachhandel Anfrage= günstiger als Baumarkt)

Verlauf:
———–
1) Torso:
————
Den Torso habe ich bereits vor ein paar Jahren fertig gestellt, aber später erweitert und nachbearbeitet.
Hier sind 4 ganze Häute schwarzes Wildleder verwendet worden. Als Schnittmuster Vorlage wurde ein Gambeson aufgelegt.

2) Schulterteile und Armlamellen:
—————————————–
Habe mir ein Schnittmuster aus dem Internet besorft für Grundlage einer Schulter. Diese Vorlage dann entsprechend meiner Metallplatten gelocht und dann mit Ziegenleder Band vernäht. Hilfreich ist erst alle Nieten ohne Nähe der Wölbung zu hämmern und mit einem Schuh Amboss oder überstehenden Steinkante die letzten Nieten nahe der Wölbung zu hämmern.

Die Schulterteile wurden nachträglich an den Rändern noch verschlossen mit Hilfe von ca 5cm breiten Lederbändern.

Nach dem Vorbild von einfachen Plattenschultern wurden Oberarm Lamellen angefertig.
Auch hier das selbe Prinzip.



Danach folgte auch die Lamellen zu umranden.
In der Umrandung lassen sich auch die Nietansätze der Schnallen und Riemen verstecken.

3) Unterarme bzw. Beinscheinschienen:
————————————————
Zuerst habe ich das Schnittmuster einer Standard Armschiene als Brigantine gebaut.
Leider ist mein Unterarm länger als der Standard. Also habe ich den Unterarm nachträglich verlängern müssen.

Die Verlängerung muss später noch umrandet werden.

Es empfiehlt sich, die Länge der letzten Kachel am Unterarm frei zu lassen von der Letzten Metallplatte im beweglichen Teil des Ellenbogens, aber es optisch trotzdem zu vernieten. So bleibt es beweglicher (Kachel ganz unten links im Bild).

Beinschienen sind ebenfalls nach eine Muster einer Plattenbeinschiene angefertigt worden.
dsc_0805
Natürlich sind die Brigantine Rüstungsteile mit Plattenteilen kombinierbar –
Auch angenehm ohne Gambeson zu tragen dank Leder Unterseite.

4) Helm (fehlt noch):
————————–
Habe für den vorhandenen Helm Vario mit einem neuem Visier experimentiert.
Bin mit dem Ergebnis aber noch nicht zufrieden.
Auch steht die neu Färbung des Dragon Age Helms zur Option.

Hier ein paar Beispiele des aktuellen (unfertigen) Stands der Brigantine Rüstung Voll:
——————————————————————————————————
Helm Vario Visier Schwarz


Dragon Age Helm

Ohne Helm (Kettenhaube Option)

Jetzt folgt die Arbeit an Kettenhandschuhe und Kettenüberschuhe brüniert (geschwärzt).
Alles absichtlich noch ohne Farbakzente, damit der jeweilige Charakter einfach passend farbige Kleidung darunter trägt und damit selbstständig Akzente setzen kann.
Das Wappen auf der Brust ist an der Kettenhaube befestigt und austauschbar.
Für maximale Panzerung kann ein brüniertes Kettenhemd (knielang) darunter angezogen werden um im Schaukampf freie Stellen zu verdecken.

Da es seit 2014 einige Änderungen gab, eine aktuelle Sicht auf die Drak’ar:

1) Drak’ar Definition:
—————————–
Das Wort „Drak’ar“ stammt aus der Drachensprache –

„Drak“= Drachen und der „Ar“ = Atem,
was in diesem Fall bedeutet, durch den Atem des Drachens geschaffen.
Die Drachengeschaffenen sind als Diener der großen, wahren Drachen geschaffen worden,
sind also nach dem englischem Wort passend sogenannte „minions“.

Mehr zum Intime Larp Hintergrund hier:
http://drachenstreiter.de/HP2014/drakar.html
Wir verraten aber nur Grundlagen des Spiels, keine detailhierten Hintergründe.

2) Drak’ar Projekt:
————————–
Sogenannte Anthro Drachen, also Drachen-anthromorphe Kostüme waren im Larp lange verpöhnt wegen mangelhafter Darstellung und es sollten  meist Drachen selbst sein, dies wurde ihnen nicht abgekauft.

Aus diesem Grund erwuchs das „Dragon minion“ Projekt, den Larpbegriffen High Fantasy (Vielfältigkeit) und Low-Power (keine starken übermenschlichen Fähigkeiten).

3) Drak’ar Suits:
———————-

Drak’ar gibt es in verschiedenen Formen, welche das jeweilige Alter des Drak’ars zeigen.
Es reicht von „Schlüpfling“ bis „Ausgewachsen“.
Ein Schlüpfling sieht eher menschlich aus und verwandelt sich nach und nach in einen Diener.
Auf diese Art können auch Anfänger gut bei uns einsteigen.
Ein ausgewachsener Drak’ar trägt am ganzem Körper Schuppen und drachische Merkmale.
Im Moment arbeiten wir an weiteren Details,
siehe Ende des Beitrags.

Die Herstellung eines Suits dauert ca 5 Monate –
davon ca 3 Monate Herstellung der Einzel Modul Teile
und ca 2 Monate, in denen der Spieler/in ihr Kostüm an seine Wünsche anpasst.

Ein Suit wiegt, je nach Schuppendeckung, zwischen 5 und 14 Kg.
Durch die hautengen Suits trägt sich das Gewicht verteilt und
fühlt sich für den Träger/in nicht besonders schwer an.
Hier ein paar Bewegungs Test Videos:

bzw

4)  Bisherige Drak’ar:
——————————

Eine Auflistung der Drak’ar der letzten Jahre als Sammlung und noch unvollendeten Entwicklung.


Spitzname: “Pakt”
Alter: ca 96 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Silber (Richter), Schwarz (Wächter)

Spitzname: “Ehre”
Alter: ca 93 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Gold (Herrscher), Schwarz (Wächter)


Spitzname: “Treue”
Alter: ca 82 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Grün (Jäger), Gold (Herrscher)

Spitzname: “Instinkt”
Alter: Unbekannt – noch Jungtier Drak’ar
Blutlinie: Kupfer (Späher), Rot (Kämpfer)

Spitzname: “Lilie”
Alter: Unbekannt – noch Jungtier Drak’ar
Blutlinie: Weiß (Heiler), Grün (Jäger)


Spitzname: “Gedanke”
Alter: 80 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Kristall (Bewahrer), Bronze (Strategen)

Weitere Drak’ar, welche im Moment aber nicht bespielt sind:
————————————————————————-

Spitzname: “Zet” bzw “Irrlicht”
Alter: ca 20 Jahre – Jungtier
Blutlinie: Gold (Herrscher), Violett (Mischung Blut der Eltern von Blau (Diplomat) und Weiß (Heiler) als Nebenblut)

 

Spitzname: “Traum”
Alter: ca 80 Jahre – mittleres Alter
Blutlinien: Blau (Diplomat), Bronze (Strategen)

Spitzname: “Seele”
Alter: ca 73 Jahr – mittleres Alter Übergangsphase
Blutlinie: Gold (Herrscher), Weiß (Heiler)

Spitzname: “Korall”
Alter: ca 25 Jahre – Jungtier
Blut: Blau (Diplomaten)

4) Drak’ar Entwicklung:
———————————-

Es geht immer weiter – hört nie auf.
Für das Jahr 2016 sind folgende Entwicklungen geplant:

a) Schuppenstruktur:
Es wird einige bessere Strukturverläufe in der Schuppenoptik geben,
zB., das die Rückenschuppen Rücken und den ganzen Schwanz herunter führen.

b) Schwingen:
Ein schwieriges Projekt – Robust, praktisch und leicht sollen sie sein.
Prototyp 3.0 wird im Mai in Angriff genommen,
nach unserer Hochzeit.
Bewegliche Schwingen mit Federspannung
und mehreren beweglichen Elementen.

c) Gesicht:
Das glatte Drak’ar Gesicht kriegt ein schupperiges Update für den Übergang.

d) Neue Drak’ar Spieler:
Es wird wohl 2016 2 neue Drak’ar Spieler geben, dazu erst später mehr.
Wir freuen uns jeder Zeit über neuen, begeisterten Drak’ar Nachwuchs,
seien es Schlüpflinge oder ausgewachsene Spieler/innen.

Soweit unsere eigenen Ideen aktuell.
Zwischentermin ist das Conquest of Mythodea Spiegelwelt August 2016.
Habt ihr Ideen oder Anregungen, dann bitte, hinterlässt uns einen Kommentar.
Wir freuen uns über jedes Interesse an der besonderen Form der Darstellung von
Nichtmenschen im Larp, also traut euch, wie wir uns trauen 😉
Denn Mut ist, etwas Neues zu wagen!

Alles Gute und viel Spaß am Larp!