Tag Archive: rot


Es geht um eine neue Variante des NSC Modells Srasch!

Vorgänger Projekte siehe hier:
Srasch Teil 1
und
Srasch Teil 2

Blog Allgemein:
————–
Heute benutze ich auch zum ersten Mal den veränderten Editor für Blogbeiträge von wordpresss. Mal sehen, ob das besser klappt als mit dem alten Editor:
1) Nachteil: Keine Bilder per Link von Fremdquellen möglich 😦
Also Bild stark verkleinern und hochladen.
2) Vorteil: Bilder Mosaik automatisch erstellen lassen!
Spart Zeit und große Bilder kleiner machen.

Leider ist in Blogs kaum noch Aktivität seitens der Leser, es gibt kaum noch Kommentare, was der Grund für das Verschwinden vieler alter, guter Blogs ist.
Wollt ihr weiterhin Schreiber motivieren, wären Kommentare nicht schlecht.
Des weiteren wurden meine Arbeiten mittlerweile teilweise kopiert, was wünschenswert ist, aber diese Kopien mit meinen Schnittmustern wurden als eigene Ideen in anderen Blogs ausgegeben, was ich wiederum nicht gut fand.
Ein eindeutiger Hinweis auf den Ursprung würde mir vollkommen reichen.

Das Projekt Srasch 2017!
Langzeitprojekt – Aktueller Stand – Vielleicht EDIT später!

Grundidee:
Ein Stützgerüst für die Modulteile muss her!
Also eine Art Unterrüstung für die organischen Teile,
als Realschutz und für den Tragekomfort!
Ohne war ok, aber nicht optimal, wenn wilde Prügel Spieler Larper drauf los hauen.

1) Ernte:
———-
Die alten Rest Modulteile wurden von den Teile geernet. Weil durch Larp Cons Dreck, massiv viel Matsch im Spiel war auf NSC Seite, geht es nun daran diese Teile einfach in der Badewanne zu säuber.
dsc_0093

dsc_0088

2) Grundgerüst Neu:
—————–
Meine Idee war es einfach PU zu nehmen, Hartplatten aus Kunststoff,
welche mit Heißluftfön bearbeitet werden können.
Hart, stabil und formbar. 3mm dicke Varinte hält Schlägen gut stand.

3) Prototyp Armschienen:
———————-

Aus der Platte für ca 15€ 150x50cm kann man viel machen.
Probeweise eine Armschiene auf die Platte gelegt und abgepauscht.
Ausgeschnitten und mit dem Heißluftfön anatomisch angepasst.
Ergebnis: Sitzt jetzt sogar OHNE SCHNALLEN UND GURTE!
Habe aber sicherheitshalber für Infights noch Klettverschluss angebracht.

4) Beinschienen:
—————-
Test mit Kachel Muster wie bei wattierter Rüstung.
Einfach mit dem Cutter Messer dünn einritzen und mit dem Heißluftfön seitlich pustend vergrößern. Klappt gut und macht Muster einfach zu schneiden und pauschen durch fönen.
Hinweis: Wer zu lange föhnt, macht das Material kaputt. Es wird zu hart und spröde.
Einfach fönen bis es biegsam wird, aber nicht so lange, bis es zu wabbeln beginnt.

5) Torso Rippenkäfig:
——————
Einfache Idee ist, das Grundgerüst beweglich zu machen.
Bewegliche Elemente, Anatomie entsprechend.
Also dachte ich an eine Art Rüstung,welche Rippen nachempfunden ist.
Der bisher zeitaufwendigste Teil der neuen Rüstung.
a) Rippen:
———
Rippen identisch machen und ingesamt 8 Teile vorne und 8 Teile Hinten machen.
Dazu biegen am eigenen Körper.
Um den Prozess zu beschleunigen, wurde die erste alle Rippen nach dem Biegen auf den Tisch getappt und die neuen Rippen an diesem Vorbild direkt darauf gebogen.
Kanten entgraten mit dem Leder Werkzeug nicht vergessen (Schnittkanten entfernen).

Teile mit Leder und Nieten verbinden, damit es zwischen den Teilen beweglich bleibt. Bruchstellen auf diese Art vermeiden und Austauschbarkeit der Teile möglich machen.
Durch die Teile kann neben dem Austausch auch der Abstand der Teile verändert werden für Winter Unter Kleidung oder andere Körper Maße als die eigenen.

b) Brust Bereich:
————–
Auch hier Beweglichkeit wichtig.
Auf der Grundfläche können, müssen aber nicht, Modulteile befestigt werden.
Also gestalte ich die Teile erst einmal als unabhänige Elemente.
Die Brust Platten bestehen aus 2 Ebenen, um die Leder Verbindungsriemen zu verstecken.
In der Mitte, auf das HERZ kann ein LED gesteckt werden für später.

Entlang eines Metall Kragens habe ich passend zu den Brust Platten einen Kragen gebogen.
Am Kragen werden später die Schulterteile befestigt.
Die Verbindungen werden auch hier mit Leder und Nieten gemacht.
Die zweite Plattenschicht wird die Nieten verdecken.

6) Gürtel und Beintaschen:
———————–
Um die Beintaschen, Oberschenkel Schutz zu halten, benötgt es einen Gürtel.
Diesen habe ich aus 2 ca 30cm langen PU Platten in Gürtelformat vorne und zwei Lederriemen auf der Rückseite mit Gürtelschnalle gemacht.
Darauf kommen die Modulteile.

7) Kopfmaske:
————
Das schwierigste Objekt neben dem Gürtel.
Ein Modulguss für den Helm besteht bereits. Dieser wird auf die PU Platte gemacht zum stabilisieren und Schutzwirkung.
Dann wird diese Platte anatomisch angepasst mit dem Heißluftfön.

Darunter kommt aber noch eine Paintball Maske, welche noch bemal werden soll oder eine Stoff Schicht als Haut bekommt. Noch in Arbeit.

Brigantine Aktueller Status:
———————————-

Was ist eine Brigantine?
—————————–

Bild Quelle: http://myarmoury.com/talk/viewtopic.php?t=12978
Die Idee einer Brigantine ist einfach. Man nehme starken Stoff oder Leder und Metallplatten. Dann ganz viele Nieten und machen mit den Elementen Leder X Metallplatten X Leder ein Sandwich.

Vorteile der Rüstung Brigantine:
————————————–
1) Diese Art der Rüstung ist einfach anzufertigen. Dadurch günstiger als normale Rüstungen.
2) Beweglichkeit höher als bei einer steifen Torso Rüstung.
3) Reperatur war dem einfachen Soldaten ohne Schmied möglich, einfach neue Metallplatten und Nieten, vielleicht eine Nadel, waren nötig.
4) Durch Leder auf der Innenseite ist der Tragekomfort auch ohne Unterpolster vorhanden.
5) Rüstung auch Vollkontakt Schaukampf fähig.

Grundgedanken:
——————–
Was ist zu tun?
1) Torso beweglich mit Beintaschen
2) Schulterteile gewölbt mit Oberarm Lamellen
3) Unterarme bzw. Beinscheinschienen
4) Helm (fehlt noch)

Werkzeugliste:
——————
(ca 5€) Hammer
(ca 10€) Cutter Messer Klingen
(ca 6×45€) Jede Menge Leder als ganze Haut / Häute (6 ganze Häute hier verwendet)
(ca 80€) Nieten ( gibts im 1000er Pack bei Ebay günstiger) (ca 3000 Stk+)
(ca 15 bis 40€) Lochzange und Locheisen (beides Baumarkt oder Lederfachhandel)
(ca 60-70€) Metallplatten oder Metallstreifen (Metall Fachhandel Anfrage= günstiger als Baumarkt)

Verlauf:
———–
1) Torso:
————
Den Torso habe ich bereits vor ein paar Jahren fertig gestellt, aber später erweitert und nachbearbeitet.
Hier sind 4 ganze Häute schwarzes Wildleder verwendet worden. Als Schnittmuster Vorlage wurde ein Gambeson aufgelegt.

2) Schulterteile und Armlamellen:
—————————————–
Habe mir ein Schnittmuster aus dem Internet besorft für Grundlage einer Schulter. Diese Vorlage dann entsprechend meiner Metallplatten gelocht und dann mit Ziegenleder Band vernäht. Hilfreich ist erst alle Nieten ohne Nähe der Wölbung zu hämmern und mit einem Schuh Amboss oder überstehenden Steinkante die letzten Nieten nahe der Wölbung zu hämmern.

Die Schulterteile wurden nachträglich an den Rändern noch verschlossen mit Hilfe von ca 5cm breiten Lederbändern.

Nach dem Vorbild von einfachen Plattenschultern wurden Oberarm Lamellen angefertig.
Auch hier das selbe Prinzip.



Danach folgte auch die Lamellen zu umranden.
In der Umrandung lassen sich auch die Nietansätze der Schnallen und Riemen verstecken.

3) Unterarme bzw. Beinscheinschienen:
————————————————
Zuerst habe ich das Schnittmuster einer Standard Armschiene als Brigantine gebaut.
Leider ist mein Unterarm länger als der Standard. Also habe ich den Unterarm nachträglich verlängern müssen.

Die Verlängerung muss später noch umrandet werden.

Es empfiehlt sich, die Länge der letzten Kachel am Unterarm frei zu lassen von der Letzten Metallplatte im beweglichen Teil des Ellenbogens, aber es optisch trotzdem zu vernieten. So bleibt es beweglicher (Kachel ganz unten links im Bild).

Beinschienen sind ebenfalls nach eine Muster einer Plattenbeinschiene angefertigt worden.
dsc_0805
Natürlich sind die Brigantine Rüstungsteile mit Plattenteilen kombinierbar –
Auch angenehm ohne Gambeson zu tragen dank Leder Unterseite.

4) Helm (fehlt noch):
————————–
Habe für den vorhandenen Helm Vario mit einem neuem Visier experimentiert.
Bin mit dem Ergebnis aber noch nicht zufrieden.
Auch steht die neu Färbung des Dragon Age Helms zur Option.

Hier ein paar Beispiele des aktuellen (unfertigen) Stands der Brigantine Rüstung Voll:
——————————————————————————————————
Helm Vario Visier Schwarz


Dragon Age Helm

Ohne Helm (Kettenhaube Option)

Jetzt folgt die Arbeit an Kettenhandschuhe und Kettenüberschuhe brüniert (geschwärzt).
Alles absichtlich noch ohne Farbakzente, damit der jeweilige Charakter einfach passend farbige Kleidung darunter trägt und damit selbstständig Akzente setzen kann.
Das Wappen auf der Brust ist an der Kettenhaube befestigt und austauschbar.
Für maximale Panzerung kann ein brüniertes Kettenhemd (knielang) darunter angezogen werden um im Schaukampf freie Stellen zu verdecken.

Hinweis:
———–
Nur wer „sehr viel Zeit“ oder eine Ledernähmaschine hat,
sollte sich an ein selbstgemachtes Gambeson wagen!

Teil 1 von 2, denn es werden weitere Teile des Gambesons erstellt in nächster Zeit.
Hier werde ich den fortlaufenden Link einfügen.

Die Idee:
———-
Warum nicht ein Leder Gambeson machen?
Schnittmuster gibt es haufenweise und Stoff war über –
also dachte ich, mal anatomisch angepasster Gambeson mit Lederbezug!

Die Anleitung:
—————–
Hier meine Anleitung in Mini Format –

1) Das Schnittmuster:
————————-
Eine Weste von mir sollte als Grundlage dienen.
Die Weste wurde in seine Bestandteile entlang der Nähte zerlegt.
Diese Teile wurden auf Kunstleder gepauscht.


Erst versuchte ich alle Teile an den Seiten zusammen zu lassen beim nähen,
im späterem Verlauf entschied ich mich, die Seiten separat zu gestalten.
Bessere Lüftung und variable Einstellungen für zB Winterunterkleidung und Sommerkleidung.

Ihr nimmt also einfach ein euch passendes Kleidungsstück und könnt dieses als Innenmuster
für euer Schnittmuster nehmen. Vergisst hier nicht Näh und ca 5cm Umschlagsränder.
Die Umschlagsränder können aus länger sein, wenn ihr diese doppelt wölben wollt.

2) Das Rautenmuster:
————————–
Für das Rautenmuster habe ich mit einfach einen Holzstab als Lineal genommen
Und mit Hilfe eines Nahtrollers fast unsichtbar die Nahtlinien für die Nadel markiert.


Bei der Größe der Rauten bestimmt ihr, wie viel ihr später vernähen wollt.
Ich habe mein Metall Lineal als Abstand Halter verwendet.
Hier sollte man größte Sorgfalt walten lassen, hier Zeit zu nehmen,
heißt später im Detail Zeit zu sparen, weil ihr nur noch der Vorarbeit für die Nahtlinien dankt.
Alternativ könnt ihr später mit Nadel entlang eines Lineals den Weg markieren [Tip].

3) Die Lagen aka Layers:
—————————–
Je nachdem, was an realen Schlägen euer Gambeson abhalten soll,
also Schaukampf, Larp oder sonstiges,
könnt ihr die Lagen absteppen.

Beliebt sind Decken im Innerem,
kombiniert mit mehreren Lagen Leinenstoff.

Einfach das Grundmuster auf die weitern Lagen ohne Nährand übertragen.
Dazu einfach das aufgespaltete Grundgerüst Kleidung verwenden.
Hatte beim mir Probepolster bestickt und dann Schlagtest durchgeführt-

4) Vernähung:
—————–
Es empfiehlt sich, lange Nadeln zu verwenden,
vorzugsweise Ledernadeln, welche besser das Leder ohne Vorstich durchdringen.
Diese sind ein der „Karospitze“ zu erkennen.
Extra starke Fäden sind am besten, weil ihr beim Gambi immer wieder
den Faden nachziehen müsst, damit die Rauten nicht flach,
sondern wie Polster halt sind, Raum nach oben haben.

Nur so ist eine reale Schutzfunktion vorhanden.
Vermutlich waren Torso und Arm-Beinteile später
16 Nähsterne, 2 x 100m Rollen Garn Extra Stark
plus diverse kaputte Nadeln.
Eine Spitzzange und eine Harte Unterlage helfen beim durchstechen.

[Geheimtipp 1:]
Ein Bauarbeiter Lederhandschuh kann Spitzzange und Unterlage ersetzen!
Das Leder kann die Reibung am Leder nutzen die Nadel einfach und gefahrlos zu ziehen,
auch durchzustechen und gleich wieder anzusetzen für den Stich.
So ein rechter Handschuh spart Zeit!

[Geheimtipp 2:]
Des weiteren könnt ihr ein Gambeson leichter auf Ober und Unterseite vernähen,
wenn beide Seiten leicht erreichbar sind.
Ein Spannrahmen oder eine Unterlage die unten Recht offen ist,
ich habe als Unterlage einen Wäschständer verwendet,
ermöglicht leichteren Zugang für die beidseitige Naht.

Im nächsten Teil sollten alle Ränder gesäumt werden.
Das Leder wird einfach oder doppelt gewendet und damit
gleichmäßig der Außenrand euer Rautenmuster gegeben.

Jetzt „nur“ ein paar (Kilo-)Meter Rautenmuster nähen.
In meinem Beispiel von Hand, was ca 2 Monate bisher gedauert hat.

Zwischenergebnis:
———————
Die Ränder sind genäht, die Seiten separiert,
die Rauten fertig und die Teile warten auf Verbindung.
Vorderseite:

Rückseite:

Petrol und hellgrün aus 100% Leinenstoff für besseren Tragekomfort.

5) Ledernesteln bzw Knebelverschlüsse:
———————————————–
In einem historischem Buch habe ich Knebelverschlüsse gefunden,
welche in fast jeder Epoche anwendbar sind.
Hier die Skizze:

Damit dann Seiten und Front Verschlüsse bilden.
Bei mir werden also 8 Stück benötigt – 4 Vorne – 2 je Seite.

In Benutzung sieht dass dann so aus-
Verstellbarer Knebelverschluss

plus Halterung für den Holzknebel

gleich


Müssen später noch nachgedunkelt werden.

6) Arm und Beinteile:
Dazu passend noch Arm und Beinteile hergestellt.



und Beinteile

Die Überlegung stand alles mit Ziernieten zu besetzen.

Zwischenergebnis 2:————————

In einiger Zeit folgt Teil 2 mit folgenden Weiterbearbeitungen:

Ich hoffe einige Bastler mit der Anleitung helfen zu können,
zu inspirieren oder einfach unterhalten zu haben 😉
Wem es gefallen hat, hinterlasse bitte mentale Nähunterstützung durch einen Kommentar.
Ideen, Tipps und Anregungen nehme ich gerne entgegen.

Viel Spass beim nachmachen!

 

PS:
Kurz vor Adventszeit eine Super Idee von einer Bloggerin:
https://kleinekleinigkeiten.wordpress.com/2015/10/31/naeh-advents-kalender-verlosung/
Muss unbedingt ebenfalls eigentlich einen Adventskalender basteln 😀

 

 

Spontanes Charakter Schaffen für Conreihe in 14 Tagen:

Blutkrähen sind ehemalige Söldner, welche als Verbund den „Zirkel der Daray Zara“ beschützen, beraten und teils auch dienen.
Für die Cons der „Desmoceras“ Reihe gibt es einen Guide für Kleidung und Ausrüstung.
Ausrüstung ergänzen und alte neu verwerten.
http://zirkel.forumprofi.de/index.php

A) Kennungsmerkmale:

1) Wappen Kette:
Hier als Latexguss erstellt. Fast unkaputtbar.
Zwei Ringe links und rechts oben folgen, Kette fertig. Geht auch an Rüstungen, Schultern ran bei Bedarf.

Wappen:

Guss:

Die Wappen Kette habe ich an einer Kettenhaube befestigt.
Wozu eine Kette, wenn man eh eine Kettenhaube trägt?

2) Wappen Gürtel:
Leinen in schwarz und rot wurden verwendet.
Auf den schwarzen Stoff den roten fest nadeln, identisch auf der Rückseite gespiegelt das Wappen ausgedruckt und gestickt.
Abdunkeln der Stoffränder rot auf der Vorderseite am Ende mit Edding.



Am Ende Ränder umschlagen und Gürtelhalterungen ran nähen.
Weil Gürtelhalterungen unsichtbar sind, habe ich Klettband verwendet,
damit man den Wappenlappen auch vor die Gürtelschnalle machen kann.

3) Kleidung:
Garderobe unter Rüstung, Freizeitkleidung.
3 Farben Prinzip sollte beachtet werden (aus der Fotografie):
Es sollten nie mehr als 3 verschiedene Farben zu sehen sein bei Blickfängern.
Farben der Blutkrähen laut Guide einfach matt, dunkel und rot.
http://zirkel.forumprofi.de/showthread.php?tid=86

3.1.) Robe Petrol:
Petrol soll die Farbe der Magierin selber werden, Erkennungsmerkmal.
Man nehme einen Bademantel als Grundlage zum pauschen und lege ihn so breit wie nötig auf den Stoff.
Ärmel werden separat angenäht.
Leinen wurde als Stoff verwendet, Ebay macht’s günstiger 😉
Balthasars Robe ist nahezu identisch im Aufbau hier Bau:
https://traumschmiede.wordpress.com/2013/06/08/magier-robe/


3.2.) Robe Weinrot:

Im Prinzip wie Robe Petrol. Hier habe ich aber eine vorhandene graue Robe
mit Dunkelrot gefärbt. Ergebnis war weinreit, was auch nicht schadet.


3.3.) Wende Barett Mütze:

Mein Liebling hat mir passend zu den Roben eine Wendemütze genäht,
da die Mütze beim Test der roten Robe eher unpassend wirkte.
Unter der Mütze befindet sich eine zweischichtige Haube aus schwarzem Filzstoff
und grauem Leinen.
Mit einer Nadel kann man mehr Formen aus der Mütze, als Barett und quasi Gelehrtenhut herausholen.
Seite Rot:

bitte wenden:

Seite Petrol:

3.4.) Wappenrock:
Geplant, aber noch nicht in Arbeit.
Für die Kettenhemd Variante ein Wappenrock.
Die Roben sind für die Brigantine.

3.5.) Halsschutz Kragen:
Vor der Con hatte ich noch schnell für die Kettenhaube von Olek eine Art Gugel gemacht. Grundkonzept einer Halskorsage aus nur 3 Teilen.
Schablone, 2 Stoffteile mit 1 mal größerer Hals, ein Teil Stoff hinten einfügen für perfekten Sitz im V-Schnitt.
Dann an die Kettenhaube rund angenäht mit schwarzer Naht.

[Bild: Ahe3F2fgzKCK8gkbpHndeFCIXtz9pum68FKm4_oq...-h187-p-no][Bild: yTq0-pQGlLRV711CxN1rxRKXLmu4UBE35k77EbBz...-h187-p-no][Bild: L5jAindyga__9GiXiDtf7dYP2uunv3fd9PwAhSzt...-h187-p-no]
Angezogen mit nach unten gezogenen Kragen:
https://lh5.googleusercontent.com/-2Btsh…P0072p.JPG
[Bild: pDmfOM2o1mBQXVbydlFMGRTKw9SGVqNZnPJZgaC7...-h207-p-no]

4.) Rüstung:

4.1.) Brigantine:
Aus einem altem Do-it-yourself, hier nicht dokumentiert,
ist im Jahr 2004 eine Brigantine plus Brigantine Arm- und Beinschienen entstanden.
Damals war schwarz der Trend *hust*-
16 Kilogramm aus Metallplatten und 4 Schichten Leder, Realschutz für den Larper.
Keine Deko-Rüstung, sondern gegen fanatische Schläger und Treffer.
Bei einem schwarz-rotem Charakter sehr kontrastiv passend bei heller Unterrobe.

4.2.) Vollvernietetes brüniertes Kettenhemd mit Knielänge:
Muss noch BK Charakter Bild machen, aber mit Wappenrock.
Hier ein Bild vom Conquest 2014 Anprobe Kettenhemd.

5.) Waffen:
BK sollen eigentlich mittlere Rüstungsträger sein.
Mittlere soll heißen, Leder, Kette, maximal Brigantine, keine glänzende Platte.
Warum?
Ein Leibwächter muss schnell sein, um sein Primärziel zu schützen.

5.1.) Kurzschwert Skimitar:
Gesamtlänge ca 84cm. Selbstgebaut, Griffschutz verstärkt.
Hier der Bau
https://traumschmiede.wordpress.com/2015/01/19/kurzschwert-skimitar-mit-griffschutz

in Schwertscheide:

5.2.) Wurfdolch Beschwingt:
Statt schwerer Waffen muss ein Leibwächter handeln, auch auf Entfernung.
Also müssen Wurfwaffen ran. Kernlos.
Abweichung eine normalen Wurfdolches für Wiedererkennungswert!
Hier der Bau:
https://traumschmiede.wordpress.com/2015/01/19/wurfdolch-wurfdolche-mal-anders-beschwingt/

5.3.) Zweihand Axt:
Eine zweihändige Axt kann für Kriegsfälle mitgenommen werden. Wird aber selten der Fall sein.
Ist nur eine Option.
Hier Bau Link:
https://traumschmiede.wordpress.com/2014/01/26/zwillings-axte/


5.4.) Rundschild klein:
Durchmesser 50cm; 30mm Breite
Lederrückseite, Vorderseite eigentlich Drachendesign, hier verdeckt.
Ein vorhandener Rundschild (kernlos) bekommt einfach einen Leder Überzug.
Auf den Überzug kommt ein einfach stilisierter Vogel im Angriff gebrusht mit Schablone.
Helles Wallnussbraun, leider schlecht Bildern erkennbar, Handyaufnahme.

B) Allgemeine Ausrüstung:

1.) Rucksack:
Die Damen des Zirkels sind immer auf Reisen,
also muss realistische Reiseausrüstung vorhanden sein,
zumindest unserer Meinung nach.
Ein altmodischer Rucksack aus Holz, Lederschürung, Lederplatten und Seilen.
Dazu als Gurte Jurteband.
Auf dem Rucksack eine Holztruhe und ein Oberfach für Umhang, Decke, kleine Zeltplane.
Auch als Notsitz verwendbar. Einfach auf die obere Kante mit dem Umhang setzen.
In der Truhe befinden sich allgemeine Reise Sachen wie Geschirr, Nahrung, Wasser,


auf den Schultern getragen:

2.) Reise Lampe:
Am Rucksack befindet sich auch eine Laterne mit Wachskerze und LED Licht,
je nach Bedarf (letztes Rucksack Bild getragen). Kein Feuer notwendig.
Hier Bau:
https://traumschmiede.wordpress.com/2014/07/24/es-werde-licht-led-ambiente-fackel-lampe/
Wachskerzen Licht:

LED Licht Verstärker:

3.) Kleinkram:
Was man so alles in den Taschen und am Gürtel hat als Abenteurer.
Kunstblut
Verbandszeug
Seile und Fadenwerk in verschiedenen Größen
Haken, Ösen, Metallringe
Feuerstein
Streichhölzer
Nadel und Faden Reperatur Kit für Leder und Stoffe
Lederfett
IT Schleifstein (geplant – kernlos)
Glücksspiele für Söldner (Karten + Würfel auf Lederlappen Spielfeldern)

 

Soweit ein „Charakter in 14 Tagen“ Projekt 😉
Man kann mehr draus machen, die Zeit wird es zeigen.
Es gibt noch kein Gesamtfoto mit dem Vergleich der Trageweisen:
Rot
Petrol
Auf Reise (mit Rucksack und Reisesachen)

Folgt nach der Con Desmoceras 2!

Hoffe, dass die Inspiration einen Charakter in 14 Tagen schnell vom Standard Charakter zum
detailhierten Charakter in kurzer Zeit weiter gegeben wurde 😉

Mit einfachen Mitteln gemacht.
Als Vorlage diente ein Messer, welches auf 85 cm Gesamtlänge gestreckt wurde.Der Griff wurde mit einem Härtungsmittel behandelt, ist nicht gelatext, sieht aber so aus.
Kommt nochmal besseres Foto, hier Foto drinnen bei Nacht mit Blitzlicht, also übel 😉

Mini Anleitung:

1) Schaumstoff:
Zuerst die Skizze machen, hier mit Einhandschwert daneben im Vergleich für Proportionen.

Schablone nutzen.

Hamburger Prinzip:
2 mal Schaumstoff Brot,
Ketchup = Kleber zwischen jeder Schicht,
Käse= Spitzensicherungen,
Fleischmitte = Mittelschicht Schaumstoff, (bei Schwertern Evazote Spitze!).
Eigentlich ganz einfach 😉
Nicht vergessen den Griffschutz mit Kevlarfaser oder ähnlich komplett zu sichern!
Untere Klingenspitze ebenfalls!
Rohling danach mit Cuttermesser schnitzen bis Ziel.

Grob geklebt und Ziel aufgezeichnet.

Schneiden und dremeln in Phasen, Vertiefungen setzen.


Fertiger Rohling, ready fürs latexen. Darf keine Fussel haben!

2) Latexen:
Siehe ältere Waffen.
Grundieren, färben, brushen für Effekte, lackieren in mehreren Schichten.
Besonderheit Griff: Mit Härtemittel Griff behandelt wegen besonderer Form war Leder ungeeignet.

3) Ergebnis:
Nicht vergessen Schwertscheide und Pflege mit Silikonspray (medizinisch!).