Tag Archive: besten


WORBLA VERSUS PU:
——————-

Wer bereits Erfahrung mit WORBLA gesammelt hat der weiß folgendes über WORBLA:

1) Formbarkeit mit Heißluft Fön
2) Stabilität mäßig
3) Schneidgerät Cutter am besten
4) Linien in Worbla mit Heißluftfön verbreitern sich
5) Worbla ist teuer
6) Worbla ist nur in Spezial Online Läden zu kriegen

Sehr ähnlich dem WORBLA ist ein Material unter dem Namen PU.
Dieses ist Plastik bzw Hartschaumplatten, welche sich wie Plastik verhalten.
Diese sind fast 1:1 wie Worbla zu behandeln.
Mit dem Unterschied, dass PU Platten etwas härter sind UND im gut sortierten Baumarkt erhältlich, in mehreren Größen.
Meine Quelle ist der nächstliegende Baumarkt TOOM.

Die Eigenschaften von PU sind also:
1) Formbarkeit mit Heißluft Fön
2) Stabilität härter als Worbla, aber auch ein wenig biegsam (später mehr)
3) Schneidgerät Cutter am besten
4) Linien in PU Platten mit Heißluftfön verbreitern sich
5) PU Platten können deutlich günstiger als WORBLA sein
6) PU Platten gibt es in gut sortierten Baumärkten

Im Moment teste ich beim SRASCH PROJEKT Teil 3 PU als Rüstung für NSC Teile.
Jetzt versuche ich eine Spieler Rüstung zu testen.

ZIEL:
——
1) Grünes Lager auf dem Drachenfest, eine grüne Rüstung muss her.
2) Grünes Lager Wappen muss her

Aktueller Stand:
—————
Später EDIT Funktion für neue Fotos und Fortschritte.

1) RÜSTUNG IN GRÜN:
———————
Schwarze PU Platten 3mm Stärke – 150x50cm für ca 13€ pro Platte.
Grundausschnitt für eine Torso Rüstung.
Zuerst der Bauch Schutz Teil:
dsc_0752Platten mit Cutter Messer geschnitten und für den 3D Effekt Ränder ausgeschnitten und aufgelegt.
dsc_0754
Mit Hilfe eines Kanten Hobels, auch Entgrater genannt (Leder Werkzeug), die Kanten abgerundet. Ist wie Holz gefühlt. An der Oberfläche besonders hart, in der Mitte minimal weicher.
dsc_0757
Um Stabilität gegen echte Larp Schläge mit Gewalt zu verkraften, habe ich mich am Bau der Atombombe orientiert. Einfach die Stärke des Material verdoppeln, statt einer Lage immer eine Sicherheitslage von weiteren 100% einbauen. Auf diese Art werden die Platten übereinander gesetzt.  Hier ist jetzt ein Muster, eigentlich für das SRASCH PROJEKT.Aber in diesem Fall für das grüne Lager umgemünzt.
Nachträgliche Umfärbung ohne Probleme möglich (Rot / Schwarz).
Mit dem Brenneisen vertiefe ich die Linien. Aufsatz Strich ist am besten beim langsamen Durchgang.
Den Rand Aufsatz wird mit der Heißklebe Pistole fest verschweißt!
dsc_0766
Mit dem Heißluft Fön kann ich die PU Platten in Form bringen.
Ich markiere die Bereiche auf der oberen Schicht Platte und Unterschicht Platte.
Beide Platten sollen perfekt aufeinander liegen. Heißkleber verbindet die Teile.
Einfach die Heiße Platte auf den Pullover am eigenen Körper drücken,
so wird die Platte anatomisch AN DEINEN KÖRPER PERFEKT angepasst. Beginne aber am besten mit der Innen Platte.
dsc_0771dsc_0780
Auf dieser Grundlage wird der zweite Torso Teil gebaut, Front.

dsc_0824
Es folgt die Bemalung.
Erst weiß Grundierung Acryl, Hellgrün, Ränder Dunkelgrün, Akzente mit Neongrün.
Alles mit einem Schwamm aufgetragen.
_IGP7289p.jpg
Es folgt die Rückenseite der Rüstung.
DSC_0886.JPG
Es folgen das Finish und Effekt Lack zum versiegeln der Farbe.
Hier werde ich das fertige Produkt und Tests zur Haltbarkeit vorführen.
[Bis später also! Einfach den Artikel wieder laden und angucken!]
Die Rüstung ist relativ leicht und unheimlich stabil!

Was ist außerdem mit PU möglich?

2) Grünes Lager Wappen?

Das Material lässt sich wie Rüstleder mit Punziereisen prägen!
Also habe ich einen Negativ Stempel aus dem PU geschlagen.
Damit kann RÜSTLEDER geprägt werden,
oder einfach Masse geformt werden (Kekse, FIMO, weiteres).

dsc_0631
Oder was wäre mit Schmuck?
Wie Leder behandel ich das PU mit den Punziereisen und harten Eisen.

Dann schneide ich die Ergebnisse vom Hämmern aus
dsc_0434Natürlich könnte ich diesen Schmuck jetzt auf Rüstungen aufbringen.
Das werde ich in Zukunft bestimmt in größeren Außmaß probieren.

Das eigentliche Wappen fürs grüne Lager war der Prototyp für die Rüstung.
dsc_0637
Zeichnung ausdrucken, aufkleben, mit Leder Werkzeug behauen.
Dann Rand ausschneiden und aufbringen. Farbe wie bei der Rüstung aufbringen.
Steht jetzt wie die Rüstug am Rand vor dem Effekt lackieren.
Auf der Rückseite eine 2te Schicht, hier mit LEDER Riemen für das anbringen an einem Breitgurt.
dsc_0683
Dazu Protoyp des Stempels an FIMO AIR getestet.
dsc_0688
Beim nächsten Stempel werde ich die Ränder noch tiefer setzen, damit ich keine Kanten nachmalen muss. Wie gesagt, beim Schild muss noch Effekt Lack rauf, beim Fimo folgt auf der Rückseite LEDER und eine Halterung für Kette oder Gürtel.
Mal angekleidet spontan getestet:
imgp7257imgp7277imgp7281
Für den Grünen! Für den Kreislauf! Auf die Jagd! 😀

Erinnerung:
————
Es folgen später Bilder der fertigen Rüstung und der anderen Teile als EDITs!
Einfah Beitrag wieder angucken.
Mehr wird folgen.

Da es seit 2014 einige Änderungen gab, eine aktuelle Sicht auf die Drak’ar:

1) Drak’ar Definition:
—————————–
Das Wort „Drak’ar“ stammt aus der Drachensprache –

„Drak“= Drachen und der „Ar“ = Atem,
was in diesem Fall bedeutet, durch den Atem des Drachens geschaffen.
Die Drachengeschaffenen sind als Diener der großen, wahren Drachen geschaffen worden,
sind also nach dem englischem Wort passend sogenannte „minions“.

Mehr zum Intime Larp Hintergrund hier:
http://drachenstreiter.de/HP2014/drakar.html
Wir verraten aber nur Grundlagen des Spiels, keine detailhierten Hintergründe.

2) Drak’ar Projekt:
————————–
Sogenannte Anthro Drachen, also Drachen-anthromorphe Kostüme waren im Larp lange verpöhnt wegen mangelhafter Darstellung und es sollten  meist Drachen selbst sein, dies wurde ihnen nicht abgekauft.

Aus diesem Grund erwuchs das „Dragon minion“ Projekt, den Larpbegriffen High Fantasy (Vielfältigkeit) und Low-Power (keine starken übermenschlichen Fähigkeiten).

3) Drak’ar Suits:
———————-

Drak’ar gibt es in verschiedenen Formen, welche das jeweilige Alter des Drak’ars zeigen.
Es reicht von „Schlüpfling“ bis „Ausgewachsen“.
Ein Schlüpfling sieht eher menschlich aus und verwandelt sich nach und nach in einen Diener.
Auf diese Art können auch Anfänger gut bei uns einsteigen.
Ein ausgewachsener Drak’ar trägt am ganzem Körper Schuppen und drachische Merkmale.
Im Moment arbeiten wir an weiteren Details,
siehe Ende des Beitrags.

Die Herstellung eines Suits dauert ca 5 Monate –
davon ca 3 Monate Herstellung der Einzel Modul Teile
und ca 2 Monate, in denen der Spieler/in ihr Kostüm an seine Wünsche anpasst.

Ein Suit wiegt, je nach Schuppendeckung, zwischen 5 und 14 Kg.
Durch die hautengen Suits trägt sich das Gewicht verteilt und
fühlt sich für den Träger/in nicht besonders schwer an.
Hier ein paar Bewegungs Test Videos:

bzw

4)  Bisherige Drak’ar:
——————————

Eine Auflistung der Drak’ar der letzten Jahre als Sammlung und noch unvollendeten Entwicklung.


Spitzname: “Pakt”
Alter: ca 96 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Silber (Richter), Schwarz (Wächter)

Spitzname: “Ehre”
Alter: ca 93 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Gold (Herrscher), Schwarz (Wächter)


Spitzname: “Treue”
Alter: ca 82 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Grün (Jäger), Gold (Herrscher)

Spitzname: “Instinkt”
Alter: Unbekannt – noch Jungtier Drak’ar
Blutlinie: Kupfer (Späher), Rot (Kämpfer)

Spitzname: “Lilie”
Alter: Unbekannt – noch Jungtier Drak’ar
Blutlinie: Weiß (Heiler), Grün (Jäger)


Spitzname: “Gedanke”
Alter: 80 Jahre – mittleres Alter
Blutlinie: Kristall (Bewahrer), Bronze (Strategen)

Weitere Drak’ar, welche im Moment aber nicht bespielt sind:
————————————————————————-

Spitzname: “Zet” bzw “Irrlicht”
Alter: ca 20 Jahre – Jungtier
Blutlinie: Gold (Herrscher), Violett (Mischung Blut der Eltern von Blau (Diplomat) und Weiß (Heiler) als Nebenblut)

 

Spitzname: “Traum”
Alter: ca 80 Jahre – mittleres Alter
Blutlinien: Blau (Diplomat), Bronze (Strategen)

Spitzname: “Seele”
Alter: ca 73 Jahr – mittleres Alter Übergangsphase
Blutlinie: Gold (Herrscher), Weiß (Heiler)

Spitzname: “Korall”
Alter: ca 25 Jahre – Jungtier
Blut: Blau (Diplomaten)

4) Drak’ar Entwicklung:
———————————-

Es geht immer weiter – hört nie auf.
Für das Jahr 2016 sind folgende Entwicklungen geplant:

a) Schuppenstruktur:
Es wird einige bessere Strukturverläufe in der Schuppenoptik geben,
zB., das die Rückenschuppen Rücken und den ganzen Schwanz herunter führen.

b) Schwingen:
Ein schwieriges Projekt – Robust, praktisch und leicht sollen sie sein.
Prototyp 3.0 wird im Mai in Angriff genommen,
nach unserer Hochzeit.
Bewegliche Schwingen mit Federspannung
und mehreren beweglichen Elementen.

c) Gesicht:
Das glatte Drak’ar Gesicht kriegt ein schupperiges Update für den Übergang.

d) Neue Drak’ar Spieler:
Es wird wohl 2016 2 neue Drak’ar Spieler geben, dazu erst später mehr.
Wir freuen uns jeder Zeit über neuen, begeisterten Drak’ar Nachwuchs,
seien es Schlüpflinge oder ausgewachsene Spieler/innen.

Soweit unsere eigenen Ideen aktuell.
Zwischentermin ist das Conquest of Mythodea Spiegelwelt August 2016.
Habt ihr Ideen oder Anregungen, dann bitte, hinterlässt uns einen Kommentar.
Wir freuen uns über jedes Interesse an der besonderen Form der Darstellung von
Nichtmenschen im Larp, also traut euch, wie wir uns trauen 😉
Denn Mut ist, etwas Neues zu wagen!

Alles Gute und viel Spaß am Larp!

Verliebt, verlobt, Hochzeitsplanung!

Im Moment war einfach bei uns sehr viel um die Ohren liebe Leser,
aber jetzt ist etwas Entspannung eingekehrt und wir können auch wieder etwas den Blog voran bringen.
Bereits im Ende August habe ich meiner Liebsten einen Hochzeitsantrag gemacht.
Dieser wurde mit Tränen und einem Ja positiv beantwortet.

Zum Glück hatte ich bereits im März Verlobungsringe fertigen lassen,
auf das wir beide nun glücklich unsere Verlobung kenntlich machen.
Nächstes Jahr wollen wir am 13. Mai 2016 Standesamt und kirchliche Trauung umsetzen.
Das heißt natürlich, dass wir eine Zeitspanne für die Planung der Hochzeit haben.

Aber zur Planung der Hochzeit später mehr, wir beide haben gerade erst die Termine gesichert
und werden in Schleswig Holstein noch einige Vorausbuchungen und Ideensammlungen umsetzen.

ZB
1) Hochzeitsmotto
2) Festgestaltung
3) usw…

Mehrfach wurden wir von bereits Eingeweihten der Verlobung auf unsere Ringe angesprochen.

Meine Liebste meinte immer, es wäre egal was für einen Ring ich benutzen würde, ihr einen Antrag zu machen.
Also ging ich durch zwei Trauring Kaufhäuser, sammelte Infos im Internet und war überrascht,
wie oft verschiedene Paare die selbigen Verlobungsringe hatten.
Da musste Abhilfe geschafft werden, dachte ich mir zumindest und fand jemanden in Nürnberg,
welcher mit Mittelalter und Schmiede aktiv ist.
Dieser war so nett mit Ringe aus Edelstahl zu fertigen, welche in 32 Lager gefaltet wurden,
was also ein Damast Muster ergibt, die feinen Rillen an den oberen Rändern hier nur beim oberen Ring
besser erkennbar 😉
Einzigartige Verlobungsringe, für uns.

Für unsere Hochzeit werden wir uns noch ein weiteres Paar Ringe überlegen müssen.
Das gehört zu den Vorfreuden der Hochzeit!

Wir werden jetzt viel Spass in der Vorplanung haben und vermutlich nächsten Monat die Einladungen aussenden.
Christian und Johanna


(Unser Lieblingsbild 2015)