Im Moment war einfach bei uns sehr viel um die Ohren liebe Leser,
aber jetzt ist etwas Entspannung eingekehrt und wir können auch wieder etwas den Blog voran bringen.
Bereits im Ende August habe ich meiner Liebsten einen Hochzeitsantrag gemacht.
Dieser wurde mit Tränen und einem Ja positiv beantwortet.

Zum Glück hatte ich bereits im März Verlobungsringe fertigen lassen,
auf das wir beide nun glücklich unsere Verlobung kenntlich machen.
Nächstes Jahr wollen wir am 13. Mai 2016 Standesamt und kirchliche Trauung umsetzen.
Das heißt natürlich, dass wir eine Zeitspanne für die Planung der Hochzeit haben.

Aber zur Planung der Hochzeit später mehr, wir beide haben gerade erst die Termine gesichert
und werden in Schleswig Holstein noch einige Vorausbuchungen und Ideensammlungen umsetzen.

ZB
1) Hochzeitsmotto
2) Festgestaltung
3) usw…

Mehrfach wurden wir von bereits Eingeweihten der Verlobung auf unsere Ringe angesprochen.

Meine Liebste meinte immer, es wäre egal was für einen Ring ich benutzen würde, ihr einen Antrag zu machen.
Also ging ich durch zwei Trauring Kaufhäuser, sammelte Infos im Internet und war überrascht,
wie oft verschiedene Paare die selbigen Verlobungsringe hatten.
Da musste Abhilfe geschafft werden, dachte ich mir zumindest und fand jemanden in Nürnberg,
welcher mit Mittelalter und Schmiede aktiv ist.
Dieser war so nett mit Ringe aus Edelstahl zu fertigen, welche in 32 Lager gefaltet wurden,
was also ein Damast Muster ergibt, die feinen Rillen an den oberen Rändern hier nur beim oberen Ring
besser erkennbar😉
Einzigartige Verlobungsringe, für uns.

Für unsere Hochzeit werden wir uns noch ein weiteres Paar Ringe überlegen müssen.
Das gehört zu den Vorfreuden der Hochzeit!

Wir werden jetzt viel Spass in der Vorplanung haben und vermutlich nächsten Monat die Einladungen aussenden.
Christian und Johanna


(Unser Lieblingsbild 2015)