Diese Idee dient Drak’ar Schlüpfling Spielern und auch erfahrenen älteren Drak’ar bei der Darstellung als Hilfe.
Kreative Verwendung ist gefragt.

Zauberspruch „Heilung“ als Rassenmagie:
_____________________________
Rassenmagie im Larp sollte immer die Rasse unterstützend in der Darstellung sein.
Das Projekt der Drak’ar – siehe hier für mehr Infos –
https://traumschmiede.wordpress.com/2014/06/17/drakar-2014-exoten-rasse-im-larp-part-1/
bzw
https://traumschmiede.wordpress.com/2015/06/01/juni-alles-bluht-und-reift/
ist ein sich entwickelndes Konzept.

Doofe Ideen sind bekanntlich meist die besten.

Personifizierung von Drak’ar Heilung ist möglich?
Ja!
Signifikant in unserer Darstellung sind die Schuppen.
Faden weiter gesponnen-
Ähnlich einem Schuppen Trank projizieren die Drak’ar bei der Heilungsmagie,
in diesem Fall „Wunden schließen“ ihre Rassenmagie auf zB einen Menschen.
Soll ja mal vorkommen😉
Frische, junge Haut wird hervorgelockt,
ABER
NEBENEFFEKT!
Es bildet sich eine Schlüpfling Schuppenhaut in der Farbe des behandelnden Drak’ars.

Effekt:
Die Wunde wurde einstweilen versorgt, aber nicht geheilt.
Wunde wird aufgetragen und mit Schuppen überragt.
Schuppen, welche abgerieben werden können.

Doofe Idee fordert Umsetzung.
Hier die kleine, spontane Testreihe:

Los geht’s!
SCHUPPENHEILUNG:

A) Schablone für Schuppen herstellen –
Schuppen zeichnen, ausschneiden auf Folie


Schablone fertig.

B) Test 1: Latexmilch Pur
________________
Zuerst eine Wunde gestalten mit Kunstblut

Beim nächsten mal mit Wundschorf, hier nur gerade „Quick and dirty“ Test.
Schablone anlegen-

„Bitte doofen Zauberspruch, Zwiegespräche oder Knurren einfügen“

Weißliche Färbung

Dünn aufgetragen, verschwindet fast auf der Haut.

Erkenntnisse:
Latexmilch trocknet innerhalb von ca 10 Sekunden auf der Haut.
Mit Farbe sind es 15 Sekunden.
Die Schablone kann bereits nach 5 Sekunden abgezogen werden.

C) Test 2: Latexmilch mit Farbe versetzt


In diesem Fall Silber –
Die Schuppen sind sichtbar und haben einen tollen Effekt –

… denn die Schuppen…

Lassen sich wie beim Rubbellos ab „rubbeln“,
reagieren aber sonst kaum auf Einflüsse wie Wasser oder Schweiß.

Also kann nach und nach, sogar ohne Wasser,
die geheilte Person sich die Schuppen selbst wieder entfernen.

Zurück bleiben Rest wie beim Rubbellos,
einfach herunter pusten nach dem abreiben.
Also nix für Reibungsstellen,
ABER
im Gegensatz zu Schminke klappt auf bei
„Bewegungsstellen“ wie dem Gesicht.

D) Testlauf 3: Drak’ar Farbe
So richtig zufrieden war ich noch nicht.
Zwar waren die Schuppen da,
können abgerubbelt werden,
sind aber robuster als Schminke,
doch das „ETWAS“ fehlt.
Also an den Sahnehäubchen gedacht.
Auf das Latex kommt Glitter.

Klingt kindisch, aber es funktioniert und gibt einen tollen Effekt.
Hier die Farbe „Champagner“ (war gerade zur Hand).


Hier bitte kurz Video für Effekt des Glitters anklicken:
(Empfehlung: Bei Qualität, das Zahnrad, auf HD stellen)


Soweit, so gut.
Ein spontaner Abend für Schminke, Spiele, Spaß und Spannung.

Wir hoffen, dass die Spielidee gewinnbringend für die Spieler und das allgemein Spiel sein wird.
Die Grundidee stammt außerdem aus dem Bild einer geschminkten „Meerjungfrau“,
dort aber mit normaler Schminke und einem Netzstrumpf.

Kommentiert bitte,
was ihr zu der Idee meint,
oder wie man diese weiter entwickeln könnte.
Schließlich lebt Larp von der Kommunikation zwischen Spielern😉
Vielleicht ist es ja nur eine doofe Idee.