IMGP7664

 

Zum ersten Mal ist uns ein Bisquit gelungen, sonst war er nie so fluffig. Übung macht den Meister sagt man ja. Viel Spaß beim Nachmachen des Rezepts.

 

Zutaten:

200g frische Erdbeeren ( je nach Geschmack auch etwas mehr)

2 Eßl. Zucker

8 Eigelbe

100g Zucker

4 Eiweiße

80g Mehl

20g Speisestärke

0,5 l Schlagsahne

2 Eßl. Zucker

4 Eßl. Puderzucker

 

1. Erdbeeren waschen, trocken tupfen, von den Stielen befreien und je nach Größe vierteln oder halbieren. Mit Zucker bestreuen und im Kühlschrank ziehen lassen.

2. Die 8 Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers, also 50 g, schaumig rühren. Die 4 Eiweiße mit dem restlichen Zucker, also wieder 50g, steif schlagen und unter die Eizuckermasse heben. ( wichtig zwischendurch die Schaumschläger reinigen, den wenn an denen noch Eigelb ist wird das Eiweiß nicht steif)

3. Das Mehl (80g) mit der Speisestärke (20g) dazugeben und drunter rühren bis eine glatte Masse daraus entstanden ist. ( Das Mehl klumpt gerne, habe daher wieder das Handrührgerät genommen)

4. Den Backofen auf 220°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und die Masse mit einem Teigschaber gleichmäßig verteilen.Auf mittlerer Schiene den Teig für 8 – 12 Minuten backen. Ich hatte nicht richtig vorgeheizt, daher war der Teig bei mir 2 Minuten länger drin, bis er goldbraun war.

5. Die Teigplatte rausnehmen und auf ein Tuch mit Zucker stürzen. Bei mir blieb aber später die äußere Schicht des Teiges hängen. Nächstes Mal streue ich den Zucker nur auf ein Backpapier, vielleicht klappt das besser.

6. Das Pergamentpapier von der Rückseite des Bisquits vorsichtig lösen und ein feuchtes Tuch über den Bisquit legen und das gane erkalten lassen ( dauert nicht so lange wie ich erwartet hab – etwa 5 – 10 Minuten)

7. Halben Liter Schlagsahne steif schlagen mit 2 Eßl. Zucker, für den Geschmack hab ich noch etwas Vanille mit rein geben. Die Erdbeeren aus dem Kühlschrank nehmen und unter die Sahne heben inklusive der Flüssigkeit.          ( Gerade die Flüssigkeit gibt der Sahne einen angenehmen Erdbeergeschmack)

8. Erdbeersahne gleichmäßig auf dem Bisquit verteilen mit einem Teigschaber ( vorher das feuchte Tuch vom Bisquit nehmen !)

9. Mit Hilfe des Tuchs unter dem Biskuit zu einer Roulade aufrollen und mit dem Puderzucker bestäuben.

Tipp1: Messer vor dem schneiden anwärmen, dann schneidet es besser und die Roulade wirklich Schneiden und nicht Drücken, sonst landet die Erdbeersahne neben dem Bisquit statt drinnen zu bleiben.

Tipp2: Roulade in Scheiben schneiden und Scheiben je auf einem Stück zugeschnittenem Backpapier einfrieren, falls man nicht die ganze Roulade auf einmal braucht. So hat man noch etwas Schönes zur Teezeit, wenn man mal keine L ust hat etwas in der Küche zu machen.

Tipp 3: Ich denke das je nach Geschmack auch die Erdbeeren durch andere Früchte wie Himbeeren, Zitrone oder Mandarinen zum Beispiel ersetzt werden können.

 

Ein frisches und fruchtiges Rezept.

Advertisements